Achim Wiedemann • c/o ISSO|lab im Dreikönigenhaus • Kornpfortstraße 15 • 56068 Koblenz • 0261 45099433 • @ achim@achim-wiedemann.de

Wie du deinem Leben und dir einen “Eigensinn” gibst!

... und warum Egoismus dafür keine Lösung ist!


Manchmal reden wir uns um Kopf und Kragen, wenn es darum geht, anderen möglichst freundlich beizubringen, dass man „nicht zur Verfügung steht“. Für was auch immer. Es gibt unzählige Beispiele, bei denen uns die Außenwelt unser Denken, unser Handeln und unsere Zeit nimmt. Unsere Kultur ist nicht darauf ausgerichtet, dass man seinen „eigenen Lebenssinn“ auslebt. Das wird dann allzu oft als Egoismus gebrandmarkt.

Und genau in diesem Punkt liegt das Dilemma. Menschen, die nicht in großer Selbstbewusstheit den Sinn ihres eigenen Lebens definieren, verlieren oft den Mut und die Kraft, für andere etwas zu tun. Z. B. für die Firma, die Familie etc. Meistens werden in der Erkenntnis, dass kein eigener Lebenssinn vorhanden ist, schwere mentale Krisen ausgelöst. Diese äußern sich in Trennung, Flucht, radikalen Veränderungen, Krankheit und so weiter. Ist es also falsch, mal egoistisch zu sein? Ja, ist es. Es ist aber richtig, „eigensinnig“ zu sein und das Handeln in dieser Welt von der eigenen Sinnfrage abhängig zu machen. Einen Sinn in dem, was man macht, zu sehen, ist pure Lebenskraft!

Den eigenen Lebenssinn herauszufinden und auch immer wieder zu hinterfragen, bedeutet, selbst die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Sein Umfeld nicht für alles verantwortlich zu machen. Wenn du deinen eigenen Sinn definiert hast, wirst du gern eigensinnig sein und dir es auch mal gefallen lassen, wenn man dich als egoistisch bezeichnet, wenn du öfter NEIN sagst. Die Wahrheit ist, dass du durch deine große „eigensinnige“ Erkenntnis so viel Motivation ausstrahlst, dass du andere mit deinem Lebensmut ansteckst.

Übrigens darf man seinen „Eigensinn“ immer wieder verändern und anpassen. Das nennt man Leben!

Bis in ca. zwei Wochen. Ich freue mich auf deine Gedanken!

Dein Achim Wiedemann

Zurück